Interview mit Clara, Robin und Laurenz – Hungerstreikende für die Evakuierung der griechischen Lager

direkter Downloadlink

Demos online und auf der Straße, Menschenketten, Fahrraddemos, Apelle an Bürgermeister:innen, Transparente an unzähligen Hausfassaden, Petitionen, die Bereitschaft 100ter Städte und Kommunen Menschen aufzunehmen, all dies hat in den letzten Wochen nichts an der Situation der schätzungsweise 20.000 Menschen in Moria geändert.

Zeitgleich fließen Unterstützungsgelder in Milliardenhöhe für Unternehmen, gefolgt vom Einfliegen von Erntehelfer:innen um den Deutschen ihren geliebten Spargel auf den Tisch zu bringen. Hier zeigt sich ganz deutlich welchen unterschiedlichen Wert Menschen zugeschrieben bekommen, bzw.das politisches Handeln unmittelbar mit wirtschaftlichen Interesse verknüpft ist

Seit 29.04. befinden sich 5 junge Menschen im Hungerstreik, da sie das Elend gepaart mit dem politischen Unwillen nicht länger hinnehmen können.Wir sprechen dazu mit Clara, Robin aus Landau und Laurenz aus Dresden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.