Community Accountability – Gemeinschaftliche Verantwortungsübernahme

Warum reden wir überhaupt darüber?

Wir leben in einer Gemeinschaft mit anderen Menschen. Menschen machen Fehler und es entstehen soziale Konflikte. Das passiert in der gesamten Gesellschaft, aber auch in kleinen von uns gewählten Zusammenhängen, sei es im Freund*innenkreis, der Liebesbeziehung oder der Politgruppe. Unsere Gesellschaft reagiert auf diese Fehler meist mit einer Strafe, welche bis zum gesellschaftlichen Ausschluss in Form von Knast führen kann. Was damit nicht gelöst wird, sind soziale Konflikte, es findet keine Reflexion über das Verhalten statt. Wenn es zu Grenzüberschreitungen kommt und Menschen Leid zugefügt wird, erfahren sie im Strafsystem meist keine Hilfe oder Unterstützung, sondern in vielen Fällen noch mehr Leid.

weiterlesen

12.11.2019. Lerchstand zu Freiraum – Demonstration für das Recht auf Stadt, die Nutzung von Leerstand und gegen die Kriminalisierung der Besetzer*innen des Basteiplatzes 3

Wo?

Basteiplatz 3 (01277, Dresden-Strehlen)

Wann?

12.11.2019, 16:00 Uhr

Warum?

Im Rahmen der Unteilbar Demonstration wurde in der Nacht zum 24.08.2019 das leerstehende Haus am Basteiplatz 3 besetzt. Ziel der Aktion war es, auf unzugänglichen Wohnraum und steigende Mieten in Dresden hinzuweisen. Außerdem sollte die „Villa Frantelilo“ – seit Jahren dem Verfall preisgegeben – als Sozialer Begegnungsort im Viertel, Wohnraum, sowie der Garten als Gemeinschaftsgarten nutzbar gemacht werden.

weiterlesen

Rojava-Block für internationale Solidarität auf der NoPegida Demonstration

Seit einer Woche greift die türkische Armee im Schulterschluss mit syrischen Milizen die Menschen in Nordsyrien an. Dabei wird modernste NATO Kriegstechnologie dafür benutzt zahlreiche Menschen zu ermorden, sowie zivile Infrastruktur und damit den Zugang zu Wasser, Strom und Internet zu zerstören. Die EU schweigt dazu, aus Angst jenen Menschen eine Teilhabe in unserer Gesellschaft zu ermöglichen, welche sich in den letzten acht Jahren des syrischen Bürgerkrieges auf die Flucht begeben mussten. Weil eine der wohlhabendsten Regionen der Welt ihren Reichtum nicht mit einigen Millionen Vertriebenen teilen will, sollen wir den ethnischen Säuberungen und dem Morden des türkischen Regimes und dessen islamistischen Verbündeten zuschauen.

weiterlesen

Rückblick auf die Libertären Tage 2019

Bereits zum nunmehr sechsten Mal fanden vom 15. bis 22. September die Libertären Tage mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen statt. Neben Diskussionen und Vorträgen zu Themen wie zum Beispiel „Anarchismus muss praktisch werden!“, „Gesellschaftliche Funktionen von Schule” oder auch einen Talk mit Extinction Rebellion zum konstruktiven Austausch über klimarelevante Themen, gab es wieder einige Workshops sowie eine inklusive Schnitzeljagd, bei der es mit dem Rollstuhl durch Dresden ging. Zudem kooperierte dieses Jahr die  Libertären Tage Dresden erstmals mit den Datenspuren.

weiterlesen

Willst du meine Hand halten?

Am 24. August werden Tausende von Menschen nach Dresden kommen, um gemeinsam im Rahmen von #Unteilbar in einer großen Demonstration auf die Strasse zu gehen. Wenn du noch nichts davon gehört hast, lebst du wahrscheinlich in einem Bunker und hast dieses Magazin irgendwie zufällig aus deinem benachbarten Bunker bekommen. Die Mobilisierung für die Demonstration läuft auf Hochtouren. Präsentationen, Konzerte und andere öffentliche Veranstaltungen versuchen, so viele Menschen wie möglich zu mobilisieren, um gemeinsam für eine offene und freie Gesellschaft und viele andere gute Dinge zu kämpfen.

weiterlesen