Untitled

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Buchvorstellung, Lesung und Diskussion – CrimethInc.: From Democracy to Freedom

Samstag, 15. September 2018 @ 16:00 - 17:30

Der Unterschied zwischen Regierung und Selbstbestimmung Demokratie ist das allgemeingültigste politische Ideal unserer Zeit. George Bush hat sich darauf berufen, um die Invasion in den Irak zu rechtfertigen; Barak Obama gratulierte den Rebell*innen vom Tahrir-Platz, weil sie Demokratie nach Ägypten gebracht hätten und Occupy Wall Street war davon überzeugt, ihre reinste Form herausdestilliert zu haben.

Von der Demokratischen Volksrepublik Nordkorea bis zur autonomen Region Rojava nennt sich praktisch jede Regierung und jede Bewegung demokratisch. Aber was ist das Heilmittel für die Probleme der Demokratie? Alle sind sich einig: mehr Demokratie. Seit der Jahrtausendwende ist eine Vielzahl neuer Bewegungen entstanden, die versprachen, diesmal die echte Demokratie zu verwirklichen – im Gegensatz zu den nur scheinbar demokratischen Institutionen, die sich als ausschließend, einschränkend und entfremdend herausgestellt hätten.

Gibt es einen roten Faden, der all diese verschiedenen Formen von Demokratie verbindet? Welche von ihnen ist die ›wahre‹ Demokratie? Kann eine von ihnen tatsächlich die Inklusivität und Freiheit bringen, die wir mit dem Wort verbinden?

Details

Datum:
Samstag, 15. September 2018
Zeit:
16:00 - 17:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Wums e.V.
Columbusstr. 2
Dresden, Sachsen 01159 Germany
Website:
https://www.wums.org/

One thought to “Buchvorstellung, Lesung und Diskussion – CrimethInc.: From Democracy to Freedom”

  1. Hallo,
    ich versprach mir von diesem Wörkschopp eine Einführung ins T(h)ema. Ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Statt des Vortrages einigten wir Zuhörer/innen uns darauf, das Tema im Rundgespräch zu erarbeiten. Das war eine sehr achtungsvolle, sachbezogene, zielorientierte, kreative und nährende Atmosfäre. Etliche bedauerten das frühe Ende. Leider haben wir es nicht geschafft, unsere Kontaktdaten auszutauschen. Ersatzweise haben sich viele auf euren/unseren Verteiler setzen lassen. In der Rückschau, nachdem ich das Buch studiert habe, bin ich erstaunt, dass wir in der Kürze der Zeit die wesentlichen Punkte selbst erarbeitet haben. Ich mutmaße, dass in derselben Zeit, wie für die Lektüre notwendig ist, wir auf alle und vielleicht sogar mehr Aspekte gekommen wären.
    Daher ein großes Dankeschön an die Organisator/inn/en und die Autor/inn/en und Übersetzer/innen.
    Ich habe mich in den deutschen Text hineingekniet und ihn etwas getuned und möchte ihn gerne dem Interessent/inn/enkreis zur Verfügung stellen. Wohin kann er dafür gesendet werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.