Samstag, 29.04., 12:00 Uhr: Offenes Treffen des Anarchistischen Netzwerks Dresden


Nach dem ersten offenen Treffen haben wir beschlossen, jeden Monat ein offenes Treffen des Netzwerkes zu organisieren. Du bist noch nicht im Netzwerk – dann kannst du einfach vorbei kommen und es kennenlernen. Menschen, die bereits verschiedene Projekte organisieren werden diese allen vorstellen, sodass ihr euch gerne beteiligen könnt.

Alles was alle interessiert werden wir am Anfang in einer großen Runde diskutieren. Wenn du also neue Ideen hast und diese gerne vorstellen magst, oder die Vorstellungen der anderen nicht verpassen möchtest – dann komm gleich am Anfang. Danach werden wir in kleineren Gruppen diskutieren und arbeiten.

Die Themen vom letzten Treffen, die gerne weiter bearbeitet werden können sind folgende:

1. Anarchistische Beteiligung im Kampf gegen PEGIDA und rechtem Populismus in Dresden.
Sollen wir Menschen ermutigen, sich an bestehende Protesten zu beteiligen? Sollen wir NOPE unterstützen? Oder gibt es andere Möglichkeiten, sich gegen PEGIDA zu wehren in Dresden?

2. Anarchistische Zeitung/Newsletter in Dresden?
Bundesweite Veröffentlichungen, die anarchistische oder linke Perspektiven darstellen, gibt es einige. Allerdings kannst du dort selten Sachen über Dresden oder aktuelle politische Neuigkeiten aus der Stadt lesen. Wir würden gerne weiter diskutieren, ob und wie eine Veröffentlichung aus Dresedn aussehen kann.

3. Anarchistische Diskussionsrunde
Wie oft hast du die Möglichkeit, dich über Anarchismus und eine Perspektive für diese Idee innerhalb der Gesellschaft zu unterhalten? Was sind gute und was kritikwürdige Seiten der aktuellen anarchistischen Bewegung? Was sind Herausforderungen und Antworten die Anarchist*innen der Welt beiten können?

4. Geteilte Ökonomie
Wir haben gesagt, dass Solidarität für unser Netzwerk sehr wichtig ist. Wie können wir diese Solidarität aber in den Alltag transformieren? Eine Möglichkeit in der wir uns organisieren können, ist Solidarische Ökonomie oder Geteilte Ökonomie, wo die finanziellen Lasten nicht auf einer Person lasten, sondern kollektiv bestritten werden.

Es wird Essen geben, aber du kannst gerne auch etwas mitbringen.

Wir freuen uns auf euch
Anarchistisches Netzwerk Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.