Polizeigewalt begegnen – Januarausgabe des Anarchistischen Hörfunk

 

Polizeigewalt wurde im Jahr 2020 vor allem durch den Tod von George Floyd und die sich daran anschließenden Proteste erneut sehr schmerzhaft deutlich. Die weltweiten Reaktionen auf das brutale Vorgehen der Polizei haben aber auch gezeigt, dass Polizeigewalt eben nicht nur ein Problem in den USA ist. Weiterlesen

ZINE: Zusammenhalt – Kritik und Solidarität in der Coronapandemie

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass das Jahr 2020 in die Geschichte eingehen wird. Im Versuch mit dem, was gerade passiert, umzugehen, haben wir uns entschieden, ein Zine zu machen. Wir wollen eigene Perspektiven, Erlebnisse und unsere Diskussionen gerne teilen und anarchistische Blickwinkel zur Debatte beitragen. Und natürlich Humor, der soll nicht fehlen, obwohl es insgesamt doch ganz schön ernst geworden ist. 

Wir wollen ein Zine machen, das Corona ernst nimmt, die sozialen Konflikte thematisiert, notwendige Kritik klar formuliert, Aspekte, die wenig sichtbar sind, aufgreift, Fragen stellt und Diskussionen anregt. Viele Menschen sollen es lesen können, doch es ist uns nicht immer leicht gefallen, komplexe Sachverhalte einfach zu beschreiben. Wir haben es jedoch versucht, indem wir persönliche Erfahrungen als Anknüpfungspunkte einfließen ließen.

Weiterlesen

Stimmen aus dem Knast – Dezemberausgabe des Anarchistischen Hörfunk in Kooperation mit Mauersegeln

Dieses Jahr war ein besonderes Jahr, nicht unbedingt in positiver Hinsicht. Die Pandemie nimmt uns alle ziemlich mit. Für unsere Dezembersendung haben wir uns entschieden, Menschen eine Stimme zu geben die in unserer Gesellschaft sozial isoliert sind. Wir teilen mit euch heute Gedanken zum Thema Knast. Mauersegler hat mit Sunny W., einer Inhaftierte aus der JVA Chemnitz, kleine Interviews zu verschiedensten Themen geführt. Sunny vermittelt nicht nur einen Eindruck vom Leben im Knast, sondern sie zeigt Wege auf, wie wir solidarisch mit gefangenen Menschen sein können.

Weiterlesen

Anarchistische Blickwinkel zur Coromania – Gedanken zur Arbeit in der Altenpflege

Seit nun fast einem halben Jahr setzte wir uns mit Corona auseinander. Immer wieder wurde und wird auf die vulnerablen Gruppen, also die Menschen, die als Risikogruppe eingestuft werden hingewiesen. Wir müssen diese besonders schützen. Soziale Vereinzelung und der Blick für das eigenen Wohlergehen stehen in unserer Gesellschaft allerdings oft im Vordergrund. Sich für andere einsetzten dagegen nicht unbedingt. Eine dieser Gruppen sind ältere Menschen. Diesmal im Gespräch eine Altenpflegerin. Wir sprechen über ihre Arbeit, Solidarität und Altern.