Circle-A #8 ist raus!

Liebe Leser*innen,

ihr begebt euch auf die Reise durch die 8. Ausgabe vonmCircle-A – straight out of Dresden. Dieses Magazin schließt das zweite Jahr unserer Tätigkeit ab. Mit allen darin veröffentlichten historischen Texten. Mit all den Recherchen, die wir für unsere Texte gemacht haben und nicht gemacht haben. Mit all den echten und gefälschten Berichten von unseren Leser*innen und denen, die wir als unsere Feind*innen von politischen Parteien betrachten. Dieses Magazin ist der Brief an die Gesellschaft, in der wir leben. Mit allen Widersprüchen, aber auch mit allen Errungenschaften! weiterlesen

33. Jahrestag der Chernobylkatastrophe – Aprilausgabe des anarchistischen Hörfunk Dresden

Direkter Link zum Download

Am 26.04.1986 kam es bei einem Sicherheitstest im Reaktor Nr. 4 des Atomkernkraftwerkes von Chernobyl zu einer Gasexpolosion. In den folgenden Tagen wurden schätzungsweise 400 mal mehr radioaktives Material in die Athmosphäre emittiert, als bei der Detonation der Atombomben auf Hiroschima und Nagasaki. Ein Großteil der Strahlung erreichte in Form von radioaktiven Niederschlag die Menschen und Ökosysteme von Belarus. Die Unterstützung und Aufmerksamkeit dafür nahm schnell ab, das Leid und die Krankheiten dauern an. Wer übernimmt Verantwortung für die menschengemachte Katasthrophe, die unser Hunger nach billigen Ressourcen und billiger Energie hervorbringt? In welchem Kontext steht Chernobyl heute? Darüber wollen wir in unserer heutigen Sendung reden, denn dieses Jahr jährt sich die Katastrophe in Chernobyl zum 33 Mal. Wir schauen dazu was ist damals eigentlich passiert und führen ein Interview mit einem Umwelt-Aktivisten aus Belarus.

Inhalt:

  • Rückblick – die Katastrophe in Chernobyl
  • Folgen der Katastrophe für die Menschen
  • Interview mit einem Aktivisten aus Belarus
  • Folgen der Katastrophe für die Umwelt
  • Ressourcen, Energiegewinnung, Fazit

Musik:

Solidinner vom Anarchist Black Cross

Das Anarchist Black Cross will mal wieder fein mit euch speisen.

Dafür kochen wir euch ein köstliches 3-Gänge-Menü und zünden ein Kerzchen auf eurem Tisch an.

Ihr dürft dafür eine Spende mitbringen, denn wir machen das ganze ja nur teilweise zum Spaß.

Wir verteilen das gesammelte Geld diesmal an diese drei Fälle.

Die Supportstruktur der Moria 35

Im Juli 2017 fanden im Geflüchteten-Lager “Moria” auf der Insel Lesbos, Griechenland, brutale, willkürliche Verhaftungen von 35 Geflüchteten statt.
Anschließend wurden viele dieser Menschen wegen absurder Vorwürfe verurteilt. Für Prozess- und Anwaltskosten wird hier Unterstützung benötigt.

Mehr Infos auf
http://de.vmc.camp/

Der Solifund Dresden

Dieser unterstützt Aktivist*innen, die aufgrund ihrer Praxis oder Theorie von staatlicher Repression betroffen sind.
Das Geld wird vorrangig für Menschen aus Dresden und Umgebung genutzt.

Die Supportstruktur für Bure

In Bure demonstrieren Aktivist*innen gegen ein geplantes Atommülllnager, dass ab 2022 gebaut werden soll.
Das Gelände wurde besetzt und später wieder von der Polizei geräumt. Auch hier wird Geld für Anwalts- und Gerichtskosten benötigt.

Mehr Infos auf
http://legalcentrelesvos.org/category/news/moria-35/

Also kommt und bringt eure liebsten mit!

Wir freuen uns auf euch – euer ABC Dresden!

Sonntag – 28. April 2019

AZ Conni – Rudolf-Leonhard 39

Essen gibt’s von 6 bis 8

[Update] Anarchistischer 1. Mai in Dresden

12:00 Schlossplatz – Demo
14:00 Alaunpark – Vorträge und Essen

Bald findet wieder der 1. Mai statt, ein wichtiger Tag in der anarchistischen Geschichte und der Arbeiter_innenbewegung. Mit einem Blick in die Zukunft der anarchistischen Bewegung in Dresden und in Erinnrung an all jene, die vor uns kämpften, wollen wir durch die Straßen Dresdens ziehen. In den letzten Jahren sind wir gewachsen, stärker geworden und wir werden weitermachen, bis unser Ziel einer staatenlosen Gesellschaft erreicht ist.

UPDATE: 14 Uhr im Alaunpark Picknick mit dem Anarchistischen Netzwerk Dresden zum 1. Mai.

14:30 Uhr Erich Mühsam Lesung
15:30 Uhr Vortrag – Geschichte des 1. Mai.

Ausserdem Aktionsworkshop – Fahnenchoreografie, Linoldruck, Infotisch zu Anarchismus, Tierbefreiung und Syndikalismus.
Und natürlich Picknick, bringt gerne was mit, dann gibts mehr. 🙂

weiterlesen