Elephant in The Room – Interview with Yossi Bartal on being a leftist from Israel in Berlin

In this episode of Elephant in The Room we talk with Yossi Bartal about politics in Israel and Germany and how those are interconnected. We dive into details about how german left exclude anarchists and leftists from Israel who live in Berlin. We also talk about obsession of german left with BDS topic and how attacks on the small pro-palenstinian groups comes both from mainstream politics and anti-authoritarian groups.

Yossi Bartal is an activist and journalist who is living in Berlin since 2004. He contributed to many leftists magazines. One of his essays was included in collection „Anarchist against the wall“. He is also a member of „Jewish Voices for the Pece in the Middle East“.

Music:
Daniel Kahn
Poliana Frank / פוליאנה פרנק

Fürsorge kollektiv gestalten- Junisendung des Anarchistischen Hörfunkes aus Dresden

Link zu archive.org
Die Theorie wischt der Praxis nicht den Arsch ab – lautet eine zentrale These aus dem Buch „Links leben mit Kindern“ . Wir diskutieren in unserer Junisendung über ein Leben mit Kindern und Menschen, die Fürsorge brauchen. Wie können wir gemeinschaftliches Zusammenleben gestalten und was bedarf es dafür?  Wie bewegen wir uns im Spannungsfeld zwischen Selbstverwirklichung und gegenseitiger Verantwortungsübernahme? Und wie sehen gemeinschaftliche Konzepte aus, um dies zu verwirklichen? Diesmal im neuen Format: Wir diskutieren eine Stunde in kleiner Runde.
 
Also, viel Spaß beim Hören.
 
Music
 

Elephant in the room – conversation with anarchist from Belarus on politics in the country during coronavirus

In this edition of Elephant in the Room we are talking to a friend and comrade from Belarus, country that some call last dictatorship in Europe. Belarus is one of the few countries in the world that didn’t take quarantine measures against coronavirus. At the same time government was trying to prevent any information spread on COVID-19 in the country. With growth of the virus in society people started organizing by themselves to save community from virus and it’s aftermath.

Music: Iknow – https://iknow.bandcamp.com/

No Justice, No Peace – Rassistische Polizeigewalt bekämpfen!


Direkter Downloadlink

George Floyd wurde vor 2 Wochen, am 25. Mai 2020 ermordet, als er durch mehrere Polizisten in der Stadt Minneapolis im Bundesstaat Minnesota im Norden der USA, auf dem Boden fixiert wurde und erstickte. Darauf folgten in der letzten Woche dann auch weltweit zahlreichen Proteste gegen rassistische Polizeigewalt. Wir geben einen kurzen Einblick in die Black Lives Matter Demo mit 4.000 Teilnehmenden in Dresden am 6.6.2020, sprechen über Hintergründe der Proteste  und weshalb es nicht sinnvoll ist, in friedlichen und gewaltvollen Protest zu unterscheiden.
An wen können sich Betroffene von Rassismus und Polizeigewalt in Sachsen wenden? Der RAA Sachsen und die KGP – Kooperation gegen Polizeigewalt werden kurz vorgestellt. Die Audioausschnitte stammen von Tamika Mallory, Nat. Co-Chair of Women’s March und Kimberly Latrice Jones & djonesmedia #dd0606 #Dresden #Sachsen @kgp_sachsen @RAASachsen

Solidarität mit dem George Floyd-Aufstand in den USA

George Floyd wurde am 25. Mai vom US-Staat getötet. Er wurde von dem Staat getötet, der rassistischen Polizist:innen jeden Tag ihre Dienstmarken und ihre Waffen gibt, damit sie Menschen auf der Straße belästigen können. Als keine:r versuchte, George zu retten, war es nicht nur die Angst vor einzelnen Polizist:innen, die das verhinderte, es war die Furcht vor staatlicher Repressionen gegen diejenigen, die die Autorität in Frage stellen. Und selbst wenn der Polizist, der George ermordet hat, strafrechtlich verfolgt wird wegen Mord und vielleicht ins Gefängnis kommt, wird nichts daran ändern das auch der Staat für diese Aktion die Verantwortung trägt. Es wird weiterhin Polizeigewalt geben und es wird weiterhin Rassismus geben, den diese werden auch von den staatlichen Institutionen jeden Tag forciert.

Mit dieser kleinen Aktion zeigen wir unsere Solidarität mit den Menschen, die in diesen Tagen in den USA auf den Straßen für ihre Freiheit demonstrieren und kämpfen.

Gerechtigkeit für George Floyd und jedes Opfer staatlicher Gewalt!