EIN (Spenden-)AUFRUF … an alle Freund:innen und Freundesfreund:innen … unterstützt den Dannenröder Forst

Der Dannenröder Forst als auch der Herrenwald, bei Stadtallendorf, knapp 40 Km nordöstlich von Gießen in Hessen, soll der A49 weichen. Damit würde sowohl ein wertvoller Mischwaldbestand vernichtet als auch das dortige Wasserschutzgebiet bedroht und auf kurz oder lang verseucht sein.

Seit über einem Jahr bemühen sich Aktivist:innen den Wald durch (Baumhaus-) Besetzungen zu schützen. Durch den bisher friedlich verlaufenden Widerstand gegen die geplante Rodung, die vordergründig vom Verkehrsministers A. Scheuer befürwortet wird, konnte seither die Vernichtung des Waldes mit seinen über 300 Jahre alten Bäumen und seinem Grundwasservorkommen, das ungefähr 1,5 Millionen Menschen mit Trinkwasser versorgt (1) hinausgezögert werden.

In der Politik wird nun über eine Einsicht des Ausbauvertrages hinsichtlich der Autobahn seitens der Grünen gestritten, mit dem Ziel, eine Möglichkeit zu finden, aus dem längst überholten Vertrag doch noch auszusteigen.
Am 01. Oktober 2020 wurde der erste Baum im Herrenlosenwald gefällt. Seit dem wird hart um den Erhalt des Waldes gekämpft. Es sind einige Aktivist:innen vor Ort, doch die Polizei hat Anfang dieser Woche neu aufgestockt, sodass die Befürworter:innen des Walderhaltes nun gesondert dringend Unterstützung benötigen!

Es gibt ein Camp, welches legal bestehen darf und wo es somit keine Räumungsgefahr gibt, mit solider Infrastruktur. Für Menschen, die sich eine direkte Konfrontation mit der Polizei nicht zutrauen oder anderweitig unangenehm/beängstigend ist: Auch im Camp, ein „abgesonderter“ Bereich, fernab von derartig großen Turbulenzen wird täglich Support für notwendige Aufgaben gebraucht, sei es in der Küfa (Küche für alle), am Infopoint, Awareness-Team und bei den divers täglich anfallenden Dingen, die so wichtig für den Erhalt der Struktur sind, um eine direkte Konfrontation und ein Gegenwirken im Wald weiterhin zu gewährleisten!

Weiter gibt es die Möglichkeit, den örtlichen Widerstand und damit den Erhalt des Waldes mit Geld- und Sachspenden beachtlich zu unterstützen! Hierzu weitere Informationen im Anschluss.

Dies ist ein Appell an alle Menschen, denen der Erhalt unserer noch vorhandenen Wälder und Wasserschutzgebiete wichtig ist! Kommt, auch wenn es sich nur um ein paar Tage handelt. Nehmt an den Sonntags-Spaziergängen teil! Auf dass der Wald weiterleben darf, auf dass wir gemeinsam schaffen werden, was wir im Hambi geschafft haben!

Lasst uns gemeinsam um den Bestand aller noch bestehenden Wälder kämpfen und um den Schutz unseres Trinkwassers aktiv einsetzten! Es geht nicht nur um den Dannenröder Forst – es geht hierbei um viel mehr.

Für u.a. Student:innen ist inzwischen gar ein Ort mit solidem W-LAN und Arbeitsplätzen eingerichtet worden, sodass direkt hier am Wald Homeoffice betrieben werden kann.

Es gibt die „Mitfahrbörse Danni“ bei Telegram, wo Fahrgemeinschaften gebildet werden können.
Auch besteht der „Danni-Ticker“, der die aktuellen Geschehnisse zusammenträgt.

Für eine Verkehrswende und Klimagerechtigkeit!! Sofort!!!

Zur Spendenbox:

Sachspenden (gerne Secondhand bei den Gegenständen, wo es Sinn ergibt) können an die folgende Adresse gesendet werden:

Mahnwache Dannenrod
Zur Waldecke 9 ¾
35315 Homberg (Ohm)

(Diese Adressenform mag skurril klingen, ist allerdings die Offizielle und die dort hingesendeten Spenden kommen an!)

Inspiration:

  • Lebensmittel (vegan)
  • Brot (immer)
  • regionale Nüsse
  • leckere Limo (mit und ohne Koffein)
  • Nahrungsergänzungsmittel (vegan: Vitamine, Magnesium, B12, Eisen)
  • Netzwerkinfrastruktur und PoE+ 802.31at Injector/Switch
  • Wasserkanister (lebensmittelecht)
  • Tarps & Planen
  • Steckdosenleisten & Verlängerungskabel
  • Feldbetten & Sani-Tragen, Isomatten, Schlafsäcke, Matratzen
  • Mülltonnen (blau & schwarz)
  • Gas-Stechkartuschen
  • Fahrrad-Stahlrahmen
  • Mützen und Schlauchtücher
  • Kapuzenpullis (besonders große)
  • wald- und matschtaugliche Schuhe (besonders große)
  • Mehrzweckbecher aus Hartplastik , Teller aus Emaille oder Hartplastik , Besteck (v.a. Esslöffel)
  • Boxausstattung (Boxsack, Boxhandschuhe oder Pratzen)
  • Jurte – Rollbretter (min. 2)
  • lange Spanngummis (für Fahrrad)
  • Feuerzeuge
  • Toilettenpapier (recycled)
  • Spühlschwämme und – bürsten (öko)
  • Lebensmittelechte Eimer mit Deckel
  • AA und AAA Batterien
  • Permanent Marker (öko)
  • Kreppband
  • Lötkolben
  • USB-Sticks
  • Powerbanks

Geldspenden:

Spendenkonto für Wald statt Asphalt-Camp:
Spenden & Aktionen
DE 29 5139 0000 0092 8818 06
BIC: VBMHDESF
Spendenzweck: WsA-Camp

Spendenkonto für den Solidaritäts-Bus:
Solibus e.V. GLS Gemeinschaftsbank
IBAN DE89 4306 0967 1231 8868 00
BIC GENODEM1GLS
Spendenzweck: Solibus

Was ist eigentlich der Solibus? Mehr Infos: https://www.soli-bus.org/

Weiterführende Links:
(1) https://www.wwf-jugend.de/blogs/9539/8973/der-danni-bleibt-wir-wollen-wald-statt-asphalt

https://wald-statt-asphalt.net/de/podcast/

https://stimmen-aus-dem-wald.simplecast.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.