AUFRUF DER ERSTEN GELBWESTEN-VERSAMMLUNG DER VERSAMMLUNGEN

Um weiter an den Ereignissen in Frankreich dran zu bleiben, veröffentlichen wir das Statement, dass aus der ersten GELBWESTEN-VERSAMMLUNG DER VERSAMMLUNGEN hervorgegangen ist, vom Sonntag, den 27. Januar 2019.


Wir, Gilets Jaunes aus Kreisverkehren, Parkplätzen, Plätzen, Versammlungen, Demonstrationen, haben uns am 26. und 27. Januar 2019, dem Aufruf der Gilets Jaunes von Commercy folgend, zu einer Versammlung der Versammlungen getroffen, welche um die hundert Delegationen umfasste.

Seit dem 17. November erheben wir uns in kleinsten Dörfern wie in Großstädten gegen diese zutiefst gewalttätige, ungerechte und unerträgliche Gesellschaft. Wir werden nicht mehr zulassen, dass alles so weitergeht! Wir revoltieren gegen hohe Lebenshaltungskosten, prekäre Verhältnisse und Armut. Wir wollen ein Leben in Würde für unsere Liebsten, unsere Familien und unsere Kinder. 26 Milliardäre besitzen so viel wie die Hälfte der Menschheit, das ist unannehmbar. Lasst uns Reichtum und nicht Armut verteilen! Schluss mit der sozialen Ungleichheit! Wir fordern eine sofortige Erhöhung der Löhne, der sozialen Mindestsicherung, der Arbeitslosenhilfe und den Renten. Wir fordern ein bedingungsloses Recht auf Wohnung, Gesundheit und Bildung sowie kostenlose öffentliche Dienste für alle.

Für all diese Rechte besetzen wir täglich Verkehrskreisel, organisieren überall Aktionen, Demonstrationen und Debatten. In unseren gelben Westen ergreifen wir das Wort zurück, das uns niemals gegeben wird.
Und was ist die Antwort der Regierung? Repression, Verachtung,
Verunglimpfung. Tote und tausende Verwundete. Der massive Einsatz von Waffen, die Menschen verstümmeln, verwunden und traumatisieren. Über Tausend sind willkürlich verurteilt und inhaftiert worden. Und jetzt
will uns das neue “Anti-Casseurs”-Gesetz von Demonstrieren abhalten. Wir verurteilen jede Art von Gewalt gegen Demonstranten, ob von der Polizei oder gewalttätigen Gruppen. Nichts davon wird uns aufhalten!
Demonstration ist ein Grundrecht. Schluss mit der Straffreiheit der
Ordnungskräfte! Amnestie für alle Opfer der Repression!

Und was für ein Schwindel ist die Werbekampagne der Regierung, „große nationale Debatte“ genannt, die unser eigenes Verlangen nach Debatte und Entscheidungen instrumentalisiert! Die echte Demokratie, sie wird in unseren Versammlungen, auf unseren Kreisverkehren praktiziert, weder im Fernsehen noch an den von Macron organisierten Pseudo-Runden Tischen. Nachdem er uns beleidigt und Nichtsnutze genannt hat, stellt er uns nun als eine faschistoide , hasserfüllte und fremdenfeindliche Menge vor. Ganz im Gegenteil: Weder rassistisch, sexistisch noch homophob sind wir stolz darauf, mit all unseren Differenzen gemeinsam zu stehen, um eine solidarische Gesellschaft aufzubauen.

Die Vielfalt unserer Diskussionen macht uns stark. In diesem Augenblick werden in Hunderten von Versammlungen eigene Forderungen ausgearbeitet und vorgeschlagen. Es geht um echte Demokratie, um soziale und steuerliche Gerechtigkeit, um Arbeitsbedingungen, um ökologische und klimatische Gerechtigkeit und um das Ende der Diskriminierungen. Unter den häufig diskutierten strategischen Themen zählen: die Beseitigung von Armut in all ihren Formen, die Veränderung der Institutionen (Volksbegehren, verfassungsgebende Versammlung, Ende der Privilegien der politischen Klasse… ) die ökologische Transition (Ressourcenknappheit, industrielle Verschmutzung….), die gleichberechtigte Behandlung aller Menschen unabhängig von Nationalität (Personen mit Behinderung, Gleichstellung von Männern und Frauen, Ende der Verwahrlosung der Vorstädte, der ländlichen Gebiete und der Überseeterritorien…).

Wir, Gilets Jaunes, laden alle ein, sich uns in Rahmen ihrer
Möglichkeiten anzuschließen. Wir rufen zur Fortsetzung der Aktionen auf (Akt 12 gegen Polizeigewalt vor den Polizeistationen, Akt 13, 14….),
zur Fortsetzung der Kreiselbesetzungen, zur Blockade der Wirtschaft und
zur Vorbereitung des unbefristeten Massenstreiks ab dem 5. Februar. Wir
rufen zur Bildung von Ausschüssen auf, am Arbeitsplatz, am Studienplatz und überall, damit dieser Streik von der Basis selbst aufgebaut wird.
Lasst uns unsere Sache in eigenen Händen nehmen!
Bleibt nicht allein, schließt euch uns an!

Lasst uns demokratisch, autonom und unabhängig organisiert sein! Diese Versammlung der Versammlungen ist ein wichtiger Schritt um über unsere Forderungen und unsere Handlungsmöglichkeiten diskutieren zu können. Lasst uns uns verbünden, um die Gesellschaft zu verändern! Wir schlagen allen Gelbwesten vor, diesen Aufruf zu verbreiten. Wenn er euch als Gruppe passt, schickt eure Unterschrift an Commercy. Zögert bitte nicht, für die nächsten Versammlungen der Versammlungen, die wir bereits vorbereiten, eigene Vorschläge zu formulieren.

Macron Démission!
Macron Démission !
 Vive le pouvoir au peuple, pour le peuple et par le peuple.
(Anmerkung z. Übersetung: Peuple wird theoretisch als Volk übersetzt. Ist aber in Frankreich kein rassistisch besetzter Begriff wie im Deutschen, sondern bezieht sich auf Klassenunterschiede – peuple vs. elite.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.